Kategorie: News

23.06.22 – Sbrinz AOP Kampagne

OPENROOM-creative agency-Kampagne-Social Media-Digital-Instagram-Food-Advertising-digital communication-Kommunikation-Schweiz-Sbrinz-Online Media-Video-Bewegtbild-Schauspieler

23.06.22 – Sbrinz AOP Kampagne

Social Media

Herausforderung

Sbrinz AOP ist in der Schweiz ein beliebter Extrahartkäse. Der Käse bietet sich für Apéros oder auch verschiedene Kochgerichte an. Besonders in der deutschsprachigen Schweiz erfreut er sich grosser Beliebtheit, was sich in einer breiten Social Media Community zeigt. Die Marke soll nun auch verstärkt in der französisch- und italienischsprachigen Schweiz an Awareness gewinnen und das über Social Media. 

Lösung

Um die relevante Zielgruppe zu erreichen wird eine Instagram-Only-Kampagne erstellt, für die verschiedene Videos und Social Ads erstellt werden. 

Anders als in der Deutschschweiz ist in der Romandie und im Tessin der italienische Extrahartkäse beliebt. Für den Instagram Account von Sbrinz AOP werden verschiedene Videos gedreht, in denen für diese beiden Regionen auf die Schweizer Alternative für Pasta, Apéro und Co. aufmerksam gemacht wird. 

Kreiert wurden 4 Reels sowie diverse Bild-Beiträge und Social Ads, alle jeweils angepasst für die Romandie und das Tessin.

Resultate

  • Community beteiligt sich aktiv mit über 450 000 Interaktionen 
  • Die Social Ads erreichten 3.1 Mio. Impressions
OPENROOM-creative agency-Kampagne-Social Media-Digital-Instagram-Food-Advertising-digital communication-Kommunikation-Schweiz-Sbrinz-Online Media
OPENROOM-creative agency-Kampagne-Social Media-Digital-Instagram-Food-Advertising-digital communication-Kommunikation-Schweiz-Sbrinz-Online Media-Video-Bewegtbild-Schauspieler
OPENROOM-creative agency-Kampagne-Social Media-Digital-Instagram-Food-Advertising-digital communication-Kommunikation-Schweiz-Sbrinz-Online Media

01.04.22 – Domofen

OPENROOM CREATUVE AGENCY - TV Spot - Werbefilm - Digitalagentur - Werbung - Kampagne -Content - Motion Design - Produktion - Westschweiz - Strategie - Digital Communication - Ads - Commercial

Domofen Fenster & Türen

TV-KAMPAGNE

Herausforderung

Die Schweizer Firma Domofen ist spezialisiert für die individuelle Herstellung von PVC-Fenstern und Schweizer Türen. Das Unternehmen expandiert stetig in der Westschweiz. Um den Bekanntheitsgrad der Marke zu steigern, wurde eine neue Broschüre kreiert sowie eine TV-Kampagne lanciert.

Lösung

Unter dem Motto «Schweizer Herkunft und Qualität» wird ein humorvoller TV-Spot kreiert. Klassische Symbole wie die Kuh, die Schweizer Berglandschaft der Herkunftsregion des Unternehmens und die schweizerische Musik verleihen der Kampagne einen sympathischen, fast schon patriotischen Touch. 

Die Idee soll besonders die Herkunft der Fenster und Türen der Marke Domofen sowie die Expertise der Schreiner:innen und Ingenieur:innen unterstreichen. 

Ausgestrahlt wurde der TV-Spot auf diversen Westschweizer Sendern, um ein möglichst breites Publikum in der Romandie zu erreichen und für die Marke Aufmerksamkeit erzeugen. Parallel dazu wurde eine Broschüre kreiert und eine digitale B2B-Kampagne publiziert.

Resultate

  • Die Werbemassnahmen erreichten über 2 Mio. Personen 

07.03.22 – Der Podcast-Boom: Wie gross ist das Potenzial von Podcast-Marketing?

podcast-blog-creative agency - openroom - podcast marketing - blogbeitrag

Der Podcast-Boom – Wie gross ist das Potenzial von Podcast-Marketing?

Ob beim Spaziergang, Haushalt machen, beim Kochen oder während man unterwegs ist – Podcasts haben sich zu einem treuen Begleiter in unserem Alltag etabliert. Dabei hören wir sie in den unterschiedlichsten Situationen. Wirft man einen Blick in das Podcast-Angebot von Spotify wird schnell klar: Hier findet sich für jeden Geschmack das passende Thema. Doch auch das Podcast-Marketing bietet grosses Potential. Als Bestandteil eines Marketing-Mix können mittels Audio-Formaten authentische und relevante Inhalte für die Zielgruppe aufbereitet werden. 

Warum sind Podcasts so beliebt? 

Der Podcast-Markt wächst und wächst und damit auch das Interesse an professionellen Audio-Inhalten. Die grosse Beliebtheit der Podcasts ist jedoch nicht gross überraschend. Zuerst einmal muss an dieser Stelle die grosse Benutzerfreundlichkeit des Formates genannt werden. Podcasts sind jederzeit «on demand» abrufbar und somit nicht an fixe Sendezeiten gebunden. Zudem gibt es keine vordefinierten Formatangaben, sodass die Podcast-Produzenten mehr Freiraum hinsichtlich Dauer und Content haben. Dabei gibt es verschiedene Formate wie beispielsweise Interview-Podcasts, Storytelling, Fiction-oder Nachrichten-Podcasts. Die thematische Breite scheint schier unendlich. Jeder Geschmack kommt somit auf seine Kosten. 

Doch warum hören wir Podcasts? Sei es zum Informationsgewinn, zur Unterhaltung oder zur Inspiration – die Motive der Podcast-Nutzung sind unterschiedlich. Auch in der Schweiz ist die Tendenz für die Suche nach Podcasts steigend. Im 2021 nutzten bereits 2 Millionen Menschen (ca. 29% der Bevölkerung) mindestens gelegentlich Podcasts. Das Format ist dabei insbesondere bei der jüngeren Bevölkerung unter 30 und bei Personen mit hoher Bildung verbreitet ist. 

Weshalb ist das Format interessant für Werbungtreibende?  

Trend oder Erfolgsformat? Diese Frage stellen sich viele Unternehmen und Werbungtreibende. Doch die Werbeumsätze aus Deutschland zeigen – in Podcast-Marketing zu investieren lohnt sich. Der grosse Erfolg erklärt sich vor allem dadurch, dass die Nutzer:innen dem Podcast-Inhalt aktiv zuhören. Im Gegensatz zu anderen Audio-Formaten wie dem Radio, entscheiden sich die Hörer:innen für ein bestimmtes Thema nach ihrem Interesse, sodass sie auch ein hohes Involvement bei der Nutzung aufweisen. Selbst wenn Podcast begleitend im Alltag gehört werden, unterliegt die Nutzung stets einer bewussten Entscheidung.

Podcasts haben einen persönlichen Charakter und die Hörer:innen befinden sich in einer Art Gesprächssituation, was eine grosse Wirkung auf die Wahrnehmung des Inhalts hat. Durch den digitalen Wandel haben wir heute eine immense mediale Angebotsvielfalt. Viele Rezipienten und Rezipientinnen bewegen sich somit immer mehr in Nischen – und die breite Themenvielfalt der Podcasts bedient die noch so kleinen Interessen bis hin zu massentauglichen Erfolgsformaten. Dies ist interessant für Marketingstrategien, denn durch authentische und glaubwürdige Audio-Botschaften können Unternehmen die gewünschte Zielgruppe effizient und ohne grosse Streuverluste erreichen. 

Toleranz für Podcast-Werbung

Podcast Nutzer:innen haben grundsätzlich eine tolerante Einstellung gegenüber integrierter Werbung. Dies liegt daran, dass der Konsum oftmals kostenfrei ist und es sich meist um Stammhörer:innen handelt. Diese haben eine gewisse Vertrauensbasis zu den Podcast-Produzent:innen aufgebaut. Viele Abonnent:innen nehmen somit die Werbung in Kauf. Zu den klassischen Podcast-Werbeformaten gehören beispielsweise Audio Ads, Sponsoring oder Host-Read Ads. Die Akzeptanz von Podcast-Anzeigen variiert jedoch je nach Werbeformat. Während vom Host persönlich vorgelesene Anzeigen-Texte akzeptiert werden, unterbrechen eingespielte Audio-Werbespots den natürlichen Flow des Podcast und sind daher eher störend. 

Ein Ende des Podcast-Booms ist zurzeit nicht in Sicht. Denn durch die voranschreitende Professionalisierung und Monetarisierung entwickeln sie sich zunehmend zu einem mächtigen Marketing-Werkzeug. Es ist somit an der Zeit, dass Unternehmen das Potential erkennen. Doch wie bei der Werbung allgemein, lohnt es sich zuerst strategische Ziele festzulegen. Anhand denen soll man dann entscheiden, ob Podcast-Anzeigen für die Kampagne sinnvoll sind. Denn unabhängig vom Format ist eine Anzeige nur erfolgreich, wenn sie auch für die Zielgruppe relevant ist. 

Sara Culum – Junior Consultant Social Media Marketing

Quellen:

04.03.22 – Ist Live-Shopping auf Social Media das neue Teleshopping?

Ist Live-Shopping auf Social Media das neue Teleshopping?

Wer kennt sie noch, die aus den 90er Jahre bekannten Teleshopping-Sender wie Home Order Television, das heutige HSE24, oder QVC?  In einem neuen und zeitgemässen Format und auf Plattformen, die wir alle täglich nutzen, präsentiert sich heute das Live-Shopping oder Livestream-Shopping, wie es auch genannt wird.

Was ist Live-Shopping? 

Beim Livestream-Shopping werden Produkte in Echtzeit von einer Moderatorin oder einem Moderator ausführlich digital vorgestellt und getestet, mit dem Ziel, die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Kauf zu bewegen. Diese Art des Einkaufens wird auch als Teleshopping 2.0 bezeichnet. 

Wie viele Trends im Bereich Social Media stammt auch dieser des Live-Shoppings aus China. Dort hat sich diese Form des Online-Shoppings bereits als ein Standard etabliert und zählt zum Mainstream. So werden bereits 10% aller Online-Einkäufe über Livestream getätigt. Einer der erfolgreichsten Plattformen dafür ist Taobao Live, welche zum grössten Online-Händler Chinas, Alibaba, gehört. So hat die Plattform beispielsweise am Singles’ Day, dieser Tag entspricht dem westlichen Black Friday, 25% des Umsatzes über Live-Shopping gemacht.

Bei uns ist Live-Shopping über die Social Media Plattformen, die wir täglich nutzen, möglich, wie beispielsweise Facebook, Instagram und YouTube oder über die eigene Website, wie es beispielsweise die Parfümeriekette Douglas macht. Ausserdem bietet der Online-Händler Amazon eine eigene «Amazon Live» Plattform für diese Events an. 

Welche Vorteile bietet Live-Shopping?

Livestream-Shopping bietet, im Vergleich zum klassischen Teleshopping, den Vorteil, dass es Nähe durch Interaktion schafft. Kunden können über die Chat-Funktion auf der jeweiligen Plattform direkt Fragen an die Moderatorin und/ oder den Moderator stellen und kommunizieren. Durch die direkte Beratung schafft das Live-Shopping fast schon eine ähnliche Nähe und Atmosphäre wie in einem physischen Shop. 

Durch den Livestream wird das Einkaufen zum Event und damit zu einem echten Shopping-Erlebnis. Kunden erwarten zunehmend kuratierte Angebote und möchten unterhalten werden. Die reine Präsentation von Produktbildern, wie man es von üblichen Onlineshops kennt, reicht nicht für ein vollumfängliches Shopping-Erlebnis. Live-Shopping stellt dafür eine sinn- und wirkungsvolle Weiterentwicklung dar, die langfristig neue Kauferlebnisse bietet.

Interessant ist ausserdem, dass Live-Shopping die Zielgruppe verjüngen kann. Beispielsweise ist bei Douglas dank des Livestream-Shoppings fast die Hälfte der Kundinnen zwischen 16 und 30 – eine Altersgruppe, die in den Douglas-Parfümerien sonst eher Mangelware ist. Gerade die jüngeren Zielgruppen, die sich vorzugsweise mobil im Netz bewegen, spricht das Live-Shopping eher an, da es zu ihrem natürlichen Mediennutzungsverhalten passt. 

Influencerinnen und Influencer können für Livestream-Shopping eine Kooperation mit Marken eingehen. Dies schafft zusätzlich Authentizität und Relevanz. Durch die Interaktion mit der Influencerin oder dem Influencer entsteht eine emotionale Bindung mit der Marke und/ oder dem Unternehmen. Auch hier zeigt sich das Live-Shopping Projekt von Douglas wieder vorbildlich. So gibt es zum Beispiel eine Make-up-Masterclass mit dem Kosmetikhersteller Mac, welcher zusammen mit dem Celebrity Sylvie Meis zusammenarbeitet. Oder gar Kylie Jenner meldet sich per Video-Stream zu Wort, um ihre Kosmetik vorzustellen. 

Ist Live-Shopping nur ein Hype? 

Auch jetzt, wo die Pandemie langsam wieder abflacht, ist Live-Shopping relevant für Unternehmen sowie Kundinnen und Kunden. Durch Live-Shopping kann der Abverkauf positiv beeinflusst werden, da gerade die jüngere Zielgruppe eher zu spontanen Käufen überzeugt werden kann. Gleichzeitig schaffen diese Events einen neue, erweiterte Kundenbindung, denn durch die Live-Übertragungen werden oft auch mehr Informationen über das Konsumverhalten von Seiten der Kunden preisgegeben. Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit, die Interessen ihrer Zielgruppen noch detaillierter abzubilden und letztlich auch genauer wieder anzusprechen. 

Live-Shopping bietet also die massgeschneiderte Lösung, Online-Shopping erlebnisreicher zu gestalten. Technische Entwicklungen, wie der Ausbau des Mobilnetzes (5G) sowie die immer stärkere Mobile-Nutzung sind weitere Faktoren, die für den Trend sprechen. 

Dagmara Garner – Director Strategy & Consulting

Quellen:

19.01.22 – Nez Rouge

Werbeagentur - Kreativagentur - Digitalagentur - Designagentur – OPENROOM - Schweiz - Basel - Digitale Marketingmassnahmen - Online Markeing - Offline Marketing - Digital Brand Strategy - Brand Experience - Communication Strategy - Customer Journey Design - Marketing Automation - Campaign Development - Integrated Campaigns - Content Strategie - Social Media Strategy - Social Media Marketing - Influencer Marketing - Cross Media Planning - Cross Media Buying - Data Strategy - Web Analytics - Marketing Technology - Display Advertising - Video Advertising - Native Advertising - Social Advertising - Dashboard Reporting - Dasboard Optimization - Dynamic Creative Optimization - Social Commerce

19.01.22 – Nez Rouge

NATIONALE PRÄVENTIONS-KAMPAGNE

Herausforderung

Die Aktion Nez Rouge ist eine von und für die Bürgerinnen und Bürger organisierte nationale Präventionsmassnahme. Sie dient zur Unfallverhütung während der Weihnachtszeit. Die Dienstleistung wird von Freiwilligen angeboten. Ihre Aufgabe ist die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Folgen, die das Fahren in fahruntüchtigem Zustand nach sich ziehen kann. Ebenfalls verfolgen sie die Förderung des sogenannten Designated Driver-Prinzips: Innerhalb der Gruppe wird im Voraus ein fahrtüchtiger Fahrer bestimmt, der die anderen sicher nach Hause fährt. Und schliesslich begleitet die Organisation der Aktion Nez Rouge während der Weihnachtsfeiertage Personen in fahruntüchtigem Zustand symbolisch und ganz konkret nach Hause. Und das macht die Organisation bereits seit vielen Jahren.

Mit der Covid-19-Pandemie war auch im Jahr 2021 alles ein bisschen anders. Denn einige Sektionen von Nez Rouge haben beschlossen, diejenigen, die gerne auswärts feiern, nach Hause zu fahren. Andere Sektionen wiederum bieten den Service auch in diesem Jahr leider erneut nicht an. Diese zwei Optionen galt es in der nationalen Präventions-Kampagne 2021 zu berücksichtigen. 

Lösung

Um diese beiden Optionen im Rahmen der nationalen Präventions-Kampagne zu kommunizieren, wurden zwei fröhliche Sujets entwickelt. Diese fordern Autofahrerinnen und Autofahrer auf, verantwortungsvoll zu handeln: Will heissen, in angetrunkenem Zustand nicht zu fahren und deshalb die Dienstleistung von der Aktion Nez Rouge in Anspruch zu nehmen. Respektive sich zu Hause zu vergnügen und sich dort ein oder zwei Gläschen zu genehmigen.

Zum Einsatz kamen 2021, je nach Region, entweder das erste Visual zur Aktion Nez Rouge, falls die Sektion in der Region fuhr oder das zweite Visual, welches sich auf das Vergnügen zu Hause bezieht.

Als Plakate, Flyer, Leaflet, in Form von kreativem Social Media Content und Social Ads wurden diese beiden Visuals der konsequent und kompromisslos in allen Werbemitteln angewendet. 

(D)OOH-Kampagne

Plakat - Sujet - Kommunikationskampagne - OPENROOM - Kreativagentur - Präventions-Kampagne - Kommunikationsagentur - Social Media Agentur - Social Media Kommunikation - Aktion Nez Rouge - Social Media Marketing - Werbeagentur - Nez Rouge - Freiwilligendienst - Freiwilligenaktion  - Plakat - Plakatkampagne - Kommunikationskampagne - Prävention - Weihnachtskampagne

Social Media Kampagne

Plakat - Sujet - Kommunikationskampagne - OPENROOM - Kreativagentur - Präventions-Kampagne - Kommunikationsagentur - Social Media Agentur - Social Media Kommunikation - Aktion Nez Rouge - Social Media Marketing - Werbeagentur - Nez Rouge - Freiwilligendienst - Freiwilligenaktion - Leaflet - Tischsteller

Plakatsujet – für die Sektionen ohne Fahrdienst

Plakat - Sujet - Kommunikationskampagne - OPENROOM - Kreativagentur - Präventions-Kampagne - Kommunikationsagentur - Social Media Agentur - Social Media Kommunikation - Aktion Nez Rouge - Social Media Marketing - Werbeagentur - Nez Rouge - Freiwilligendienst - Freiwilligenaktion

21.12.21 – #spotifywrapped2021

Werbeagentur - Kreativagentur - Digitalagentur - Designagentur – OPENROOM - Schweiz - Basel - Digitale Marketingmassnahmen - Online Markeing - Offline Marketing - Digital Brand Strategy - Brand Experience - Communication Strategy - Customer Journey Design - Marketing Automation - Campaign Development - Integrated Campaigns - Content Strategie - Social Media Strategy - Social Media Marketing - Influencer Marketing - Cross Media Planning - Cross Media Buying - Data Strategy - Web Analytics - Marketing Technology - Display Advertising - Video Advertising - Native Advertising - Social Advertising - Dashboard Reporting - Dasboard Optimization - Dynamic Creative Optimization - Social Commerce

#spotifywrapped2021

Es ist wieder die Jahreszeit: Es wird kalt, der Schnee fällt, die Vorweihnachtszeit ist nah und #spotifywrapped2021 ist da.

Die perfekte Zeit für einen Jahresrückblick, personalisierte Playlists und Statistiken.

Wir kennen ihn schon gut, diesen personalisierten Content. Gerade Musik ist so individuell und persönlich. Was, wen, wie und wann wir hören – diese Daten sammelt und kennt Spotify natürlich. Für alle Premium-User wird jedes Jahr ein individueller Jahresrückblick zusammengestellt. Es ist immer interessant, seine Angewohnheiten schwarz auf weiss zu sehen. Manches ist nachvollziehbar, einiges überraschend, aber immer spannend.

Auch der Gamification Effekt darf natürlich nicht fehlen. Dieses Jahr gab es die persönliche Musik Aura, die sich aus der Stimmung deiner Musik ergibt.

Faszinierend ist, wie schnell Spotify dazugelernt hat bzw. wie schnell sie auf Trends reagiert haben.

Vor ein paar Jahren gab es den #spotifywrapped noch per Mail. Jetzt gibt es eine Story, welche die User direkt auf Instagram mit den richtigen # teilen können. Dies machen natürlich viele und teilen ihre Musik-Vorlieben mit ihren Followern. Spotify gibt den Followern die Möglichkeit aus 4-Farbschemen einen Look zu wählen.

Was könnte Spotify in den nächsten Jahren noch verbessern? Mein Vorschlag: Personalisierte Cover Art. Den Namen der User haben sie schon. Zusätzlich könnte eine Collage aus den Album Covers generiert oder die Aura Farbdarstellungen verwendet werden.

Wir werden sehen, auf was sie noch kommen. Ich bin mir aber sicher, wir werden wieder mit etwas Neuem überrascht werden.

Tamara Haf – Digital Designer & Junior Art Director

08.11.21 – Investieren Sie Ihr Geld mit Gewinn

Werbeagentur - Kreativagentur - Digitalagentur - Designagentur – OPENROOM - Schweiz - Basel - Digitale Marketingmassnahmen - Online Markeing - Offline Marketing - Digital Brand Strategy - Brand Experience - Communication Strategy - Customer Journey Design - Marketing Automation - Campaign Development - Integrated Campaigns - Content Strategie - Social Media Strategy - Social Media Marketing - Influencer Marketing - Cross Media Planning - Cross Media Buying - Data Strategy - Web Analytics - Marketing Technology - Display Advertising - Video Advertising - Native Advertising - Social Advertising - Dashboard Reporting - Dasboard Optimization - Dynamic Creative Optimization - Social Commerce

Investieren Sie Ihr Geld mit Gewinn

Was nützt Ihre Botschaft, wenn sie zwar auffallen würde, aber leider Ihre Zielgruppen nicht erreicht? Was nützt Ihre Botschaft, wenn sie zwar Ihre Zielgruppen erreicht, aber nicht auffällt? Genau dieses Dilemma lösen wir seit über 10 Jahren. Punktgenau und messbar. Denn, wir verbinden die nach wie vor unschlagbare Kampagnen-Idee, unser kreatives Potenzial nämlich, mit dem Know-how unserer «Digital Natives». Denn, es sind sie, die genau wissen, wann, wer, wo und wie online unterwegs und exakt für Ihre Botschaft empfänglich ist. Und hinschaut. «Omnichannel Strategie» nennen das andere. Wir betreiben sie erfolgreich. Schon lange, à fond, zweisprachig für unsere Kundschaft in der deutschen und französischen Schweiz.

Eric Voser – Founder & Creative Director